15 Apr

Malaga (Provinz)

Die Provinz Málaga (Provincia de Málaga) liegt im Süden der autonomen Gemeinschaft Andalusien und ist die kleinste der insgesamt acht andalusischen Provinzen. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 7.308 km² und ist Heimat von ca. 1.517.523 Menschen (Stand Wikipedia 2007), von denen fast die Hälfte in der gleichnamigen Hauptstadt Málaga lebt.

Malaga unterteilt sich in 9 Comarcas: Axarquía – Costa del Sol Oriental, Comarca de Antequera, Costa del Sol Occidental, Guadalteba, Málaga – Costa del Sol am Mittelmeer, Nororiental de Málaga (Nororma), Serranía de Ronda, Sierra de las Nieves und Valle del Guadalhorce. Die Provinz ist weltweit besonders bekannt für die Costa del Sol, einen Küstenstreifen mit Stränden und Touristenstädten wie Torremolinos, Benalmádena, Fuengirola, Marbella oder Estepona. Aber auch die anderen Regionen haben mit einer Vielzahl an Monumenten und wunderschönen Naturparks ihren Reiz.

Die größten Städte der Provinz Málaga sind Marbella (125.000), Fuengirola (74.000), Mijas (68.000), Velez-Málaga (61.000), Torremolinos (58.000) sowie Estepona (58.000).

Die autonome Gemeinschaft Malaga auf einen Blick

Land: Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Einwohnerdichte: 207,7 Einwohner/km²
Fläche: 7.308 km²
Einwohner: 1.517.523 (Wikipedia 2007)
Hauptstadt: Málaga
Sprache: Spanisch
angrenzende Gebiete: Sevilla, Córdoba, Granada, Cádiz

Naturparks & mehr:

  • Parque Natural Sierra de las Nieves
  • Parque Natural Sierra de Grazalema
  • Parque Natural Los Alcornocales
  • Parque Natural Montes de Málaga
  • El Chorro / Desfiladero de los Gaitanes
  • Naturpark El Torcal de Antequera

Stadtparks in der Hauptstadt Malaga:

  • El Parque – Malaga’s City Park
  • La Alameda
  • Jardin Botanic-Historic “La Concepcion”
  • El Retiro (am Stadtrand)

Lage & Landschaft

Provinz Málaga

Geografisch liegt die Provinz Málaga im Südwesten der Iberischen Halbinsel. Sie erstreckt sich von der Küste des Mittelmeeres mit malerischen Stränden bis zu den hohen Bergen.

Topographisch kann man Málaga in drei Abschnitte unterteilen. Im Norden findet man sanfte Hügel und die grüne Ebene von Antequerta, das “Herz von Andalusien”. Von Osten nach Westen erstreckt sich von Cádiz aus bis nach Valencia quer über Andalusien die Gebirgskette “Cordilleras Béticias” mit den bis zu 3.482 Meter hohen Bergen der Sierra Nevada, der Sierra de las Nieves mit bis zu 1.919 Metern, der Cordillera de Antequera sowie der Las Sierras de Alhama, Tejeda y Almijara mit bis zu 2.066 Metern. Im Süden liegt von den Bergen beschützt der Küstenstreifen Costa del Sol. Er erstreckt sich über die gesamte Breite der Provinz und unterteilt sich in die beiden Zonen Costa del Sol Occidental und Costa del Sol Oriental. An der 160 km langen Küste liegen 14 Städte der Provinz direkt am Mittelmeer. Hier erwarten attraktive Strände wie Algarrobo (Stadt: Algarrobo), Arroyo de la Miel (Stadt: Benalmádena), Arroyo de los Caños (Stadt: Estepona), Artola / Cabo Pino (Stadt: Marbella) die Besucher.

Die Hauptstadt Málaga ist komplett eingefasst von den Ausläufern der Bergketten, wie die Sierra de Mijas (1.150 Meter hoch), die Serranía de Ronda und die Montes de Málaga (1.000 Meter hoch). Unterbrochen wird die Bergkette nur durch die Bucht von Málaga. Die Flüsse Guadalmedina und der Guadalhorce durchqueren die Stadt und münden anschließend ins Mittelmeer.

Klima & Wetter

Das Klima in Malaga ist aufgrund der Lage zwischen Bergen und Küste das ganze Jahr über mediterrane mild, mit einer durchschnittlichen Temperatur zwischen 25 und 35 Grad. Im Winter sind es selten unter 13°C. Diese Werte gelten besonders für die Hauptstadt und die Costa del Sol. In den Bergen im Landesinneren herrscht kontinentales Klima mit mehr Regen und teilweise niedrigeren Temperaturen.

Wirtschaft

Aufgrund der beliebten Ferienziele wie Marbella und Torremolinos entlang der Costa del Sol und der guten Anbindung des Flughafens von Málaga ist der Tourismus der bedeutendste Wirtschaftszweig Málagas. Neben dem Tourismus spielen Landwirtschaft und das Textilgewerbe eine wichtige Rolle für die Wirtschaft der Provinz.

Infrastruktur

Die Provinz Málaga ist gut erschlossen und per Flughafen (Aeropuerto de Malaga), der 8 km südwestlich von Malaga liegt, bequem zu erreichen. Vom Flughafen aus besteht sowohl eine Busverbindung (E.M.T., Linie Nr.: 19) vom Terminal 1 und 2 zum Plaza del General Torrijos als auch eine Zugverbindung in die Innenstadt von Málaga (RENFE, Linie Nr.: C 1). Alternativ stehen zahlreiche Taxis am Airport zur Verfügung. Neben der guten Verbindung zwischen Flughafen und der Hauptstadt bietet ein gut ausgebautes Straßen- und Bahnnetz bequem die Möglichkeit per Auto, Bus oder Zug die Provinz zu bereisen.

Tourismus & Freizeitaktivitäten

Die Provinz bietet Touristen unzählige Unterkünfte für jeden Geldbeutel – vom großen Luxushotel bis zum kleinen Hostel findet sich alles, was das Urlauberherz begehrt. Das Freizeitangebot in Málaga ist ebenso vielfältig und reicht vom Tag am tiefblauen Meer mit allen denkbaren Wassersportarten bis zu Wanderungen, Golfen, Radfahren, Klettern in den zahlreichen Naturparks und Gebirgszügen. Besonders beeindruckend sind die Bauwerke in der Hauptstadt Málaga, die Freizeitparks wie Aqualand Torremolinos, Aquavelis und der Crocodile Park sowie die landestypischen Feste (Malaga Volksfest – Feria), der Flamenco (Flamencoschulen wie Academia de Baile Carmen Fernandez), der Stierkampf (z. B. Stierkampfarena La Malagueta) und nicht zu vergessen das pulsierende Nachtleben, vor allem in Marbella und Málaga. Die Einwohner Málagas, die Malagueños, sind Besuchern gegenüber offen und wissen das Leben zu genießen.

Geschichte

  • 800 v. Chr.: Gründung der Stadt “Malaka” (malak = Salzen der Fische) durch die Phönizier
  • 600 v. Chr.: Ablösung der Phönizer durch die Griechen, die Malaga 70 Jahre lang besetzen, bevor die Eroberung durch die Karthager erfolgt
  • 202 v. Chr.: Punischen Kriege an deren Ende die Römer die Karthager aus Málaga und letztlich aus der gesamten iberischen Halbinsel verdrängen
  • 571: Besetzung durch den westgotischen König Leovigildo
  • 711: Eroberung durch die Mauren – prachtvolle Bauten wie das Schloss Gibralfaro und die Alcazaba entstehen
  • 1487: Reconquista am 18. August 1487 – nach Eroberung durch die Katholischen Könige beginnen die christlichen Reformen
  • 1937: Spanischer Bürgerkrieg – Schlacht von Málaga – Massaker von Málaga mit bis zu 10.000 Toten

Feste

Volksfest Feria Málaga

  • Januar: Internationales Theater-Festival, Festival für zeitgenössische Musik
  • Februar: Internationales Theater-Kino Festival
  • Februar / März: Karneval
  • März: Festival von Málaga
  • April: Festival der klassischen Musik, Prozession der Virgen de los Dolores, Karwochenfeierlichkeiten von Málaga
  • Mai: Festival der klassischen Musik, Buchmesse von Málaga
  • Juni: Festival der alten Musik in Málaga
  • Juni: Fiestas de San Juan – Lagerfeuer am Strand
  • Juli: Festival Terral (Festival des ländlichen Lebens)
  • August: Volksfest Feria von Málaga (Gedenken an die Rückeroberung Málagas durch die Katholischen Könige)

Kulinarische Genüsse

Das gastronomische Angebot der Provinz Málaga ist ausgesprochen vielfältig und reicht von frittiertem Fisch wie Sardelle, Meerbarbe, Stöcker und Tintenfisch an der Küste bis zu Räucher- und Pökelfleisch sowie weitere Fleischgerichte im Hinterland. Málaga ist außerdem bekannt für sein Gazpacho z.B. Ajoblanco (ohne Tomaten) oder Porra antequerana (ohne Gurken). Die regionalen Rosinen- und Muskatellerweine sowie der Pedro Ximénez sind weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt.

Region & Sehenswürdigkeiten

Málaga

Die Hauptstadt Málaga (560.000 Einwohner) ist die sechstgrößte Stadt des Landes und nach Sevilla die zweitgrößte Stadt Andalusiens. Sie bietet neben einer großen Universität, wichtige Industrie- und Handelsknoten, wie einen der größten Flughäfen Spaniens und einen Handelshafen (einer der ältesten Häfen am Mittelmeer). Die Stadt ist, aufgrund ihrer Lage am westlichen Teil des Mittelmeeres und durch das angenehme Klima, eines der beliebtesten Urlaubsziele Spaniens. Mit bis zu 300 Sonnentagen macht die Costa del Sol ihren Namen alle Ehre. Hier haben Rosinen, der Muskateller (Wein) und das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Malaga-Eis ihren Ursprung. Die Stadt Malaga steht derzeit im Wettbewerb zur Wahl der Europäischen Kulturhauptstadt für das Jahr 2016.

Die heute autonome Stadt Melilla war bis zum Jahre 1995 formell Teil der Provinz Málaga.

La Alcazaba

Die Festung der Mauren war ursprünglich mit dem Castillo de Gibralfaro verbunden und beherbergt heute das Museum für Archäologie mit interessanten Objekten aus der Zeit der Phönizier und Römer.

Castillo de Gibralfaro

Die Festung Castillo de Gibralfaro wurde im 14. Jh., unter Yussuf I. zum Schutz des Alcazaba auf einem Berg oberhalb des Alcazaba erbaut. Die Bezeichnung Gibralfaro setzt sich aus dem arabischen Wort Yahal (Berg) und dem griechischen Faruh (Faro = Leuchtturm) zusammen. Das Castillo wurde im 14. Jh. unter Yussuf I. zum Schutz des Alcazaba errichtet.

Römische Theater von Málaga

Das Theater liegt am Fuß des Cerro de la Alcazaba und wurde erst in den fünfziger Jahren wiederentdeckt. Es wurde zur Regierungszeit Kaiser Augustus im 1. Jahrhundert erbaut und bis ins 3. Jahrhundert genutzt. Die Mauren nutzten Jahrhunderte später die römischen Steine des Theaters zum Bau des Alcazabas.

Catedral Nuestra Sra. de la Encarnación

Die ursprüngliche Hauptmoschee Aljama wurde nach der christlichen Reqonquista im August 1487 geweiht und zur Kirche um- und ausgebaut, bis schließlich im Jahre 1588 die Weihe zur katholische Kathedrale erfolgte. Sie wird im Volksmund auch “La Manquita” – die kleine Einarmige genannt, weil ihr rechter Turm unvollendet blieb.

Geburtshaus und Museo Pablo Picasso

Das einfache Geburtshaus von Picasso befindet sich an der Plaza de Merced. Das Museo Picasso liegt im Buenavista-Palast, Palacio de los Condes (Palast der Grafen). Hier finden Besucher Picassos Werke aus allen Perioden.

Plaza de Toros

Die Stierkampfarena liegt nah der Plaza del Parque unterhalb der Burg. Im August finden hier die traditionellen Stierkämpfe statt.

Plaza de la Constitución

Der Platz der Verfassung bietet einen herrlichen Blick auf die Bürgerhäuser. Hier wurde die Verfassung Spaniens am 31. Oktober 1978 beschlossen und vom spanischen Volk am 6. Dezember 1978 ratifiziert. Das Besondere am Platz der Verfassung sind die Titelseiten der spanischen Zeitungen vom 7.12.1978, die als Metallplatten im Boden des Platzes eingelassen sind.

Costa del Sol

Seit den 60er Jahren entwickelte sich die Costa del Sol zum internationalen Tourismusziel, das heute durch eine große Anzahl von Hotelanlagen und zahlreichen Freizeitaktivitäten geprägt ist. An den weltberühmten Stränden und Touristenstädten wie Torremolinos, Benalmádena, Fuengirola, Marbella oder Estepona finden sich Vergnügungs- und Wasserparks, Casinos, Golfplätze und angesehene Yachthäfen.

Antequera

Die wunderschöne Altstadt Antequeras besticht durch ihre Barock- und Renaissance-Kirchen sowie die prähistorischen Grabanlagen (Dolmen de Antequera) und Ganggräber (Cueva de Menga und Cueva de Viera). 10 km südlich von Antequera finden Besucher das Naturschutzgebiet El Torcal de Antequera.

Estepona

Das einst von den Römern gegründete Fischerdorf ist heute ein Zentrum für den Tourismus. Hochhäuser, Yachthafen, Restaurants und Bars laden zum Verweilen ein. Einen Besuch wert ist auch das in der Nähe gelegene weiße Dorf Casares.

Fuengirola

Der zwischen Málaga und Marbella gelegene Ort ist ebenfalls ein beliebter Badeort mit Stränden, Golfplätzen und Hotelhochhäusern. Nicht weit von Fuengirola entfernt liegt der Ort Mijas.

Marbella

Hierher kommen die Reichen und Schönen – der Jetset dieser Welt. Edle Villen, Lokale, Restaurants und Clubs (z. B. gründete der deutsche Prinz Allfonso von Hohenlohe den Marbella Club) reihen sich aneinander. Von 130.549 gemeldeten Einwohnern (Wikipedia Jahr 2008) waren 38.195 Ausländer, darunter Briten, Marokkaner aber auch Deutsche, Niederländer, Österreicher und Schweizer. Marbella verfügt über mehrere Jachthäfen und einen Fischereihafen. Im benachbarten San Pedro de Alcántara können Besucher antike Mosaike, Thermalbäder sowie die Reste einer aus dem 4. Jahrhundert stammenden Basilika besichtigen.

Benalmádena

Benalmádena

Der Ortsteil Benalmádena-Costa der Stadtgemeinde Benalmádena ist ebenfalls beliebtes Ziel von Touristen, die einen Badeurlaub am Strand genießen wollen. Der Hafen Puerto Deportivo wurde im Jahre 1995 als bester Yachthafen der Welt ausgezeichnet. Der Ortsteil Benalmádena-Pueblo bietet einen alten Ortskern mit typischen weißen Häusern und einer alten Kapelle, von der aus man einen malerischen Blick auf das Umland bis nach Málaga hat.

Torremolinos

Torremolinos liegt etwa 10 km von Málaga entfernt und ist seit den 50ziger Jahren ein beliebter Badeort mit Massentourismus und zahlreichen Restaurants, Diskotheken sowie einem umfassenden Freizeitangebot.

Nerja

Nerja ist ein Badeort an der Costa del Sol und bietet neben herrlichen Stränden auch das beeindruckende weiße Dorf Frigiliana und die 800 m lange Tropfsteinhöhle Cueva de Nerja, die 1959 entdeckt wurde. In den Höhlen von Nerja wurden Ausgrabungen aus der Jungsteinzeit gemacht, die detaillierten Aufschluss über die Geschichte der Provinz liefern.

Ronda

Ronda ist ein höchst sehenswerter Ort im Landesinneren am Río Tajo. Berühmt durch Rainer Maria Rilke und der spektakulären Lage auf einem Felsplateau war die Stadt einst Ziel von Banditen. Heute ist sie eine lebendige Stadt mit einer Vielzahl von beeindruckenden Bauwerken (Kloster und Kirche Colegiata de Santa María la Mayor, Palacio de Mondragón y del Marqués de Salvatierra, arabische Bäder) und der Schlucht El Tajo, die 100 Meter in die Tiefe abfällt und über die die Brücke Puente Nuevo führt.

Torrox

Der Ort Torrox bietet seinen Besuchern die größte Strandpromenade der Costa del Sol mit unzähligen Geschäften und Cafés sowie den historischen Stadtteil Torrox Pueblo.

Hinterland Málaga

Neben den weltweit bekannten Küstenstreifen verzaubert auch Malagas Hinterland seine Besucher mit eindrucksvollen Aussichten, Tälern und Schluchten. Besonders Wander- und Naturfreunde finden hier idyllische Plätze. Sehenswert sind z.B. die Gebiete um Axarquia, Álora und das Tal Guadalhorce sowie die Ebene von Antequera und El Torcal.

Axarquia & Vélez-Málaga

Axarquia liegt im Nordosten Malagas und bietet an grünen Hängen einen malerischen Blick auf Wein-, Zitronen-, Avocado-, Mango- und Orangenplantagen. In der Mitte der Ebene Axarquia liegt einer der größten Stauseen in Malaga, der Embaise de la Vinuela.

Die für die Provinz typische Kleinstadt Vélez-Málaga ist der größte Ort im Bezirk Axarquia und ein echter Geheimtipp fernab vom Massentourismus der Küstenregionen. Jahrtausendealte Traditionen leben in Vélez Málaga noch in den gewundenen Gassen des Viertels Barrio de la Villa auf. In dem ursprünglichen Stadtkern gibt es noch heute Mudejar-Kunst zu bestaunen, wie die Casa Cervantes, die Kirche Santa María de la Encarnacion oder die Kassettendecke des Palastes Marqués de Beniel. Vélez-Málaga bietet außerdem bedeutende phönizische Fundstätten (Nekropole auf der Anhöhe Cerro del Mar y Jardin oder Lagos, Caleta de Vélez).

Àlora & Tal des Guadalhorce

Die malerische Kulisse mit steil aufragenden Bergketten und wunderschönen Oliven-, Mandel- und Obstbäumen eignet sich ideal für Wander- und Klettertouren. Hier können Urlauber die Einzigartigkeit der Natur noch in vollen Zügen auf zahlreichen Wanderwegen genießen.

Ebene von Antequera & El Torcal

Die Stadt Antequera ist von einer eindrucksvollen Hochebene umgeben, in der auch heute noch die Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielt. Im Nordwesten finden Besucher die Salzwasser-Lagune Fuente de Piedra, die der rosa Flamingo im Frühjahr als Brutstätte nutzt. Im Süden Antequeras liegt der Paraje Natural Torcal, ein Naturpark der für seine bizzaren Gesteinsformationen bekannt ist.

Bildquellen und -lizenzangabe:

1. Bild (Header): Cortijo de las Piletas, Ronda, Málaga, Andalucía (España) von Toprural unter der CC

2. Bild: alcazaba de málaga von manuelfloresv unter der CC

3. Bild: Arrancando la fiesta von Montuno unter der CC

4. Bild: Benalmadena von Andy_Mitchell_UK unter der CC

- Links:

http://www.andalucia.com/province/malaga/home.htm

http://www.absoluteaxarquia.com/areas/malagaprovince.html

http://www.malaga-andalusien.de/provinz-malaga.html

http://www.wikivoyage.org/de/M%C3%A1laga_%28Provinz%29

http://www.malagaturismo.com/opencms/opencms/turismo/jsp/dondeir/geografia.jsp?id_idioma=4

http://www.barcelo.com/BarceloHotels/de-DE/Hotels/Spain/Malaga/Malaga/Destination.htm

http://www.schwarzaufweiss.de/spanien/andalusien/provinzmalaga.htm

http://www.spain.info/ven/provincias/malaga.html?l=de_AT

http://www.spainonline.com/en/malaga-province.htm

http://www.andalusien-netz.de/165/provinz-malaga.html

http://www.andalusien-web.com/malaga_prov.htm

1 Kommentar »
  1. Malaga und die Costa del Sol hat in den letzten Jahren viel negativ Kritik erhalten, durch Bauspekulationen und andere Marbella Skandale. Hören Sie nicht auf all den Mist der da geredet wird. Malaga ist und bleibt das Top Urlaubsziel: Top Hotels, Ferienwohnungen aller Art, schöne Küstenstädte wie Nerja oder auch Marbella, gute Infrastruktur (Airport und Zug nach Madrid in 2h 15min), schönes Hinterland (Antequera, Ronda, Jubrique, Casares), Berge (Sierra de Tejada über 2000 m hoch!) und Naturparks, wilde Flüsse (Chillar und andere) Cañons (Chorro). Sie können bei Ihrem Urlaubstrip nach Malaga also allerlei sehen, von hier aus ist auch alles recht bequem erreichbar (Skifahren: 1h 15 min, Ronda 1h, Sevilla: 2h, Cordoba: 2h …). Und Malaga als Hauptstadt der Costa del Sol hat sich in den letzten Jahren sehr herausgeputzt und eignet sich bestens für Konzertbesuche im renovierten Echegaray Theater, Picasso Museum oder auch einen schönen Abendbummel an der Calle Larios inklusive Restaurantbesuch im Trillo. Das Flair ist einzigartig! Und ab 2011 gibt es wieder Aufführungen im römischen Theater, spätestens dann ist ein Besuch in Malaga unverzichtbar!

RSS Kommentare TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

RSS